Das Fischbüfett des Angelsportvereins Hohentengen bietet für jeden Geschmack etwas

Der Angelsportverein Hohentengen bewirtet 340 Gäste mit Fisch und Beilagen in vielen Variationen. Der geänderte Termin bewährt sich laut Vorsitzendem Stephan Burger.

Beim Fischessen des Angelsportvereins Hohentengen war alles appetitlich angerichtet und in großer Auswahl vorhanden. | Bild: Sabine Gems-Thoma

Große Resonanz gab es auf das vom Angelsportverein Hohentengen angebotene Fischessen in der Mehrzweckhalle Hohentengen. 340 Gäste ließen sich die Spezialitäten schmecken. | Bild: Sabine Gems-Thoma

Die Auswahl war riesig, sie reichte von Salaten über Fischvorspeisen bis zu warmen Fischgerichten in allen Variationen. | Bild: Sabine Gems-Thoma

Auf ausgesprochen große Resonanz stieß das große Fischessen, veranstaltet vom Angelsportverein Hohentengen. Für die 340 Gäste blieben kaum Wünsche offen, Fisch in allen Variationen kam auf den Tisch. Und es gab zahlreiche Komplimente für die Küchenchefs, die Organisatoren und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten.

Zum dritten Mal luden die Angelsportfreunde zum Fischbüfett in die Halle ein, erstmals am Gründonnerstagabend. „Das war ein guter Termin, wir sind sehr zufrieden und haben gemerkt, abends wird mehr gegessen und getrunken als mittags“, freut sich der Vorsitzende des Angelsportvereins, Stephan Burger, über die gute Resonanz. Bereits am Sonntag vorher waren alle Plätze ausgebucht. Gefragt, was es denn so gibt, nahm die Aufzählung von Andreas Piberhofer, Chefkoch und zusammen mit Peter Gutt verantwortlich für die Küche, kaum noch ein Ende: Angefangen vom reichhaltigen Salatbüfett über feine Fischvorspeisen mit Lachs in allen Variationen, Forelle, Sushi, Heringshappen, Crevettencocktail und vielem mehr bis hin zu den warmen Fischgerichten, pur, im Gemüsebett, süßsauer oder orientalisch, paniert, gebraten, gedünstet, dazu verschiedene Beilagen. Es war unmöglich, alle feinen Speisen zu probieren, auch wenn man unter dem Motto „All you can eat“ durchaus die Möglichkeit dazu hatte. Für den Geschmack von Kindern gab es Nudeln mit dreierlei Soßen. Auf Vorbestellung konnte auch Zander in Bierteig für den anderen Tag mit nach Hause genommen werden. Dass trotz großem Ansturm gleich nach Eröffnung des Büfetts alle zügig ihre Teller füllen konnten und immer Nachschub da war, dafür sorgten die rund 25 Helfer, die im Einsatz waren. Von der Planung über den Einkauf und die Vorbereitung aller Speisen bis zur Durchführung ist dafür ein enormer Aufwand zu stemmen. Der hatte sich aber rundum gelohnt: Das Fischessen war wieder ein voller Erfolg und eine rundum gelungene Sache.

Rhyputzete 17. Februar 2018

Einsatz für eine saubere Umwelt

Bei ihrer Rheinputzete sammeln die Angelsportvereine aus Küssaberg, Hohentengen, Lauchringen und Tiengen 30 Säcke Müll.

 

Küssbaerg (tpr) Rund 30 Säcke Müll sammelten die Abordnungen der Angelsportvereine Küssaberg, Hohentengen, Lauchringen und Tiengen am Wochenende. Seit wie vielen Jahren sich die vier Angelsportvereine schon zur Rheinufer-Putzete treffen, wissen die Angelsportler nicht so genau. Auf jeden Fall schon weit über 20 Jahre. In den vergangenen Jahren war es immer etwas mehr Müll, der gedankenlos liegengelassen wurde, wissen die Angler zu berichten. Kleine Besonderheiten sind immer dabei. Diesmal war es zum Beispiel eine Baumatte oder Joggingschuhe, auch Einweg-Grills fanden die Angler. Franz Rogg, Küssabergs Wassermeister und ebenfalls Mitglied im Angelsportverein, nimmt den Müll abwechselnd mit dem Werkshof Hohentengen entgegen. Im Anschluss an die Sammelaktion von Ettikon bis Hohentengen endet die Putzede im gemütlichen Miteinander. Jedes Jahr richtet ein anderer Verein ein gemeinsames Mittagessen aus. 

(Auszug AlbBote Ausgabe 19.02.2018)

Beim Angelsportverein Hohentengen herrscht Freude über erfolgreiche Projekte

Ein Präsent für langjährige Mitgliedschaft im Angelsportverein Hohentengen überreichte (von links) Vorsitzender Stephan Burger für zehnjährige Vereinstreue Tom Hotz, dem scheidenden Kassierer Rene Kiewat (ebenfalls zehn Jahre) und Edmund Schaffhauser für 35 Jahre Mitgliedschaft.


Der Angelsportverein Hohentengen gewinnt Mitglieder hinzu, auch Jugendliche, und stellt seinen neuen Vereinsraum im Bürgerhaus fertig.
 

Der Angelsportverein Hohentengen befindet sich in ruhigem Fahrwasser: Die Mitgliederzahl steigt, die Jugendabteilung ist reaktiviert, der neue Vereinsraum fertig und es gibt viele Aktivitäten rund um das Thema Fischen und Gewässerpflege. An Gründonnerstag wird wieder ein großes Fischbüfett in der Gemeindehalle ausgerichtet. Eine überaus positive Bilanz zog Vorsitzender Stephan Burger nach einem Jahr Amtszeit. Die Mitgliederzahl stieg von 68 auf 81 und es sind weitere Anmeldungen in Aussicht.

Immer aktuell ist die neue Internetseite. Gut angenommen wird der monatliche öffentliche Stammtisch an jedem ersten Donnerstag des Monats im Vereinsraum des 2017 eröffneten Bürgerhauses Herdern. Bei der Eröffnung übernahmen die Angelsportler die Bewirtung für die zahlreichen Gäste. Für die Mitglieder gab es einen mehrtägigen Ausflug und den Besuch der Messe "Aquafisch". Abgeschlossen wurde die Fischzählung am Kraftwerk Reckingen, die Vergütung floss in die Vereinskasse.

2018 sind wieder Arbeitseinsätze an den gepachteten Gewässern geplant. Im März findet eine weitere Sitzung über die Neukonzessionierung des Kraftwerks Reckingen statt. Hier treffen sich die Verantwortlichen der Arbeitsgemeinschaft „Renaturierung des Hochrheins“ mit Fischerei- und Naturschutzvertretern beidseits des Rheins. „Thema sind die Ausgleichsmaßnahmen, wie Fischtreppe, Fischlauf, Kiesschüttungen und Uferveränderungen, mit denen wir nicht einverstanden sind“, erklärte Burger. Im Los 5 ist für 2018 kein Fischbesatz geplant. Das Geld wird für Renaturierungsmaßnahmen eingesetzt, damit es wieder mehr Laichplätze und Unterschlupf für die Fische gibt. In Lienheim dürfen die Angelsportler zwei Becken einer Forellenzuchtanlage nutzen. Großer finanzieller Posten war die Ausstattung des neuen Vereinsraums inklusive Küche. Daher gab es insgesamt ein Minus in der Kasse. „Wir haben wieder Zulauf“, freute sich Jugendwart Stefan Piberhofer hingegen. 14 Mal war man gemeinsam angeln, nahm am Jugendzeltlager in Lauchringen und am Hohentengener Ferienspaß teil. Von drei Arbeitseinsätzen, einem Pokalfischen und drei Fischbesätzen berichtete Gewässerwart Tobias Hupfer.

Für langjährige Treue zum Angelsportverein wurden Edmund Schaffhauser für 35 Jahre, Daniel Egge und Helmut Kniedel für 25 Jahre sowie Dirk Baumann, Tom Hotz und – mit einem besonderen Dank – Kassierer Rene Kiewat für zehn Jahre geehrt. Neuer Kassierer ist Manuel Klug, zweiter Festwirt bleibt Peter Gutt. Grüße der Gemeinde überbrachte Bert Kelz, der für die vielen Aktivitäten und die Jugendarbeit dankte. „Ihr seid sehr gut aufgestellt.“

Bild und Text Sabine Gems-Thoma 

NEU: Neue Schonzeit für die Äsche
Allgemeinverfügung Äsche.pdf
PDF-Dokument [24.7 KB]

   Kostenlose App 

ASV Hohentengen 

für Android

Auf das Logo klicken.

EU-Datenschutzrichtlinien

Sehr geehrte/r Besucher/in.

Wie Sie sicher schon wissen, gibt es neue EU-Datenschutzrichtlinien (DSGVO). Uns liegt der Schutz Ihrer Daten sowie ein korrekter Umgang mit unseren Mitgliedern und Besucher unserer Veranstaltungen sehr am Herzen. Falls Sie auf der Internetseite des Angelsportverein 1970 Hohentengen e.V. trotz unserer Bemühungen ein Bild finden, auf dem Sie, Ihr Sohn oder Ihre Tochter erkannt werden können und Sie möchten, dass dieses Bild gelöscht wird, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt unter info@angelsportverein-hohentengen.de oder +49(0)1603331004 mit uns auf und teilen Sie uns mit, um welches Bild es sich handelt. Selbstverständlich werden wir das Bild nach der Mitteilung löschen.

Unser Impressum und unsere Datenschutzerklärung finden Sie unter dem Reiter Datenschutz oder diesem Link: Datenschutz

Jetzt bei Google Play
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Angelsportverein 1970 Hohentengen e.V.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt